ClickerCon - DAS Event für modernes Tiertraining 

Macht Euch bereit für DAS Event des Jahres zum Thema positive Verstärkung!

Freut euch auf die nächste ClickerCon am 3. und 4. Oktober 2020 auf der Kommandeursburg in 50171 Kerpen 

Das Programm der ClickerCon am Samstag, den 3. Oktober 2019

9:30 bis 10:30 – Eröffnung – Werte im Tiertraining

Eröffnung – Werte im Tiertraining

 

Tagesprogramm

11.00 bis 12.30 Uhr

Gefühle im Fokus – Emotionen und ihre Bedeutung im (Pferde-)Training**

Mag. Iris Starnberger, PhD

Im Clickertraining spielen nicht nur unsere eigenen Emotionen eine Rolle, uns ist auch wichtig wie es unseren Tieren dabei geht. Doch was sind Emotionen eigentlich? Was fühlen unsere Tiere? Kann man Gefühle durch Training überhaupt verändern? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse helfen dabei, unsere Freunde besser zu verstehen. Praxisnahe Tipps zeigen Wege auf um unser Training noch harmonischer und effektiver zu gestalten.

Shaping  – In kleinen Schritten zu großen Zielen**

Claudia Moser

Shaping ist für viele der Inbegriff des Clickertrainings. Aber was von aussen beim Könner total einfach aussieht, ist in der Praxis doch für viele Trainer eine Herausforderung. Damit Shaping für Trainer und Schüler positiv und erfolgreich ablaufen kann, sind verschiedene Fähigkeiten nötig: Das Aufteilen des Verhaltens in sinnvolle und kleine Teilschritte, das präzise Timing, damit die richtige Information beim Lerner ankommt, gute Planung und Vorbereitung des Trainings. Sinnvolles Management, um mögliche „Fehler“ zu vermeiden. Und vieles mehr

Lernen und Gehirn**

Wibke Hagemann

Beschreibung folgt …

12.30 bis 13.30 Uhr – Mittagspause

13:30 bis 15:00 Uhr

Horse Agility – Besonderheiten von Gerätetraining im Parcours

Wir alle wünschen uns eine sinnvolle Beschäftigung unserer Tiere. Ideal ist es, wenn wir etwas für Kopf und Körper haben. Beim True Horse Agility wird ausschließlich mit positiver Verstärkung gearbeitet. Auch die anstrengenden und beschleunigten Aufgaben lassen sich so wunderbar trainieren. Insbesondere die Geräte, wie z.B. die Pferdewippen, leisten einen großen Beitrag zu Koordination, Balance, Tiefenmuskulatur und Vertrauen. Dieser Vortrag gibt einen Einblick indie Welt des Gerätetrainings und dessen Anforderungen und Besonderheiten.

Verhaltensketten – Wie aus einzelnen Tricks eine Dogdance-Choreographie entsteht**

Claudia Moser

Viele Trainier können ihren Tieren einzelne Tricks und kurze Übungssequenzen beibringen. Oft ist es jedoch eine Herausforderung, wenn man dann möchte, dass der Hund auch über längere Zeit motiviert Verhalten zeigt, auch wenn dazwischen keine Clicks und Belohnungen mehr erfolgen (oder an einer Prüfung auch nicht mehr möglich sind).
Am Beispiel einer Dogdance-Choreographie zeige ich, wie man von Einzeltricks zu Sequenzen kommt, ohne dabei die Motivation oder korrekte Ausführung zu verlieren. Selbstverständlich lassen sich die gleichen Prinzipien dann auch auf andere Bereiche übertragen!

Fehlerarmes Lernen **

Wibke Hagemann

Beschreibung folgt …

15.00 bis 15.30 Uhr – Pause

15:30 bis 16:30 Uhr

Videoanalyse – Mehr Klarheit in der Interaktion von Mensch und Tier *

Nina Steigerwald

Eine unserer Aufgaben im Training ist es, die Aufgaben für unser Tier möglichst verständlich zu gestalten. Damit wir wiederum seine Reaktionen verstehen, ist das Betrachten und Auswerten von Trainingsfilmen ein wunderbares Hilfsmittel. Laut Bob Bailey ist die Erfindung der Videokamera in der operanten Konditionierung nach dem Clicker die zweitbeste Erfindung. Lasst sie uns nutzen!

Den eigenen blinden Fleck im Training erkennen: Beobachten statt interpretieren *

Katja Frey

Warum können erfahrene Trainer Verhalten so schnell verändern? Eines ihrer „Geheimnisse“ ist ihre Fähigkeit, das Verhalten des Tieres blitzschnell zu beobachten, zu analysieren und darauf zu reagieren. Das klingt einfacher, als es ist. Interpretationen können uns helfen, passend zu reagieren, sie können uns aber auch blind machen für einen klugen Umgang mit Problemen, die im Training auftauchen. Wenn wir lernen, Beobachtungen von Interpretationen zu unterscheiden bekommen, wir einen größeren Spielraum für die Möglichkeiten, Verhalten zu erzeugen oder zu verändern.

Warum trainieren wir? – Motivation und Bedürfnisse *

Christine Dosdall

Im Training mit unseren Tieren treffen unterschiedliche Motivationen und Bedürfnisse von Mensch und Tier aufeinander. Dabei ist es nicht immer einfach, alle Bedürfnisse zu erfüllen oder die verschiedenen Motivationen unter einen Hut zu bringen. In diesem Vortrag geht es darum, warum wir Menschen trainieren und wie unsere eigenen Bedürfnisse die Erwartungen an unsere Tiere beeinflussen. Dabei ist das Konfliktpotenzial bei entgegengesetzten Bedürfnissen groß, ganz besonders dann, wenn es um das Bedürfnis von Sicherheit und Kontrolle der Situation geht.

16.30 – 17:00 Uhr – Ende bzw. Pause vor der Abendveranstaltung

17:00 bis 18:00 Uhr

Von A wie Arztbesuch bis Z wie Zügelhilfen: Vielfältige Trainingsideen mit Targets *

Mag. Iris Starnberger, PhD

Das Target ist ein Trainingswerkzeug mit fast magischer Anziehungskraft und kann Shaping-Prozesse für Mensch und Pferd klarer machen. Targettraining eignet sich daher wunderbar für den Einstieg ins Clickern. Der Vortrag veranschaulicht, wie die Anwendung verschiedener Targets in der Praxis gelingt und liefert Inspiration für Grundausbildung, Anti-Schrecktraining, Gymnastizierung und Behandlungstraining.

Training mit Hibbelhunden**

Wibke Hagemann

Die Haltung mehrere Hunde im gleichen Haushalt ist oft für Mensch und Tier eine Herausforderung. In den meisten Fällen haben sich die zusammenlebenden Hunde ihre Mitbewohner nicht ausgesucht und unterscheiden sich in Ihren Bedürfnissen. Auch das begrenzte Raumangebot und das gleichzeitige Führen der vierbeinigen Partner bringt viele Hundehalter oft an die Grenzen ihrer positiven Trainingsmöglichkeiten. Stephan Gronostay erläutert, wie ein harmonisches Zusammenleben möglich wird.

TagTeach – Wie sage ich es meinem Schüler?*

Claudia Moser

Im Bereich Tiertraining hat sich erfreulicherweise viel getan und ein positiver Umgang wird immer selbstverständlicher. Wer nun auch mit seinen Kunden genauso arbeiten möchte, der ist bei TAGteach an der richtigen Adresse.
Wie kann ich auch für meine Schüler / Kunden Abläufe und Verhaltensweisen klar anleiten, kleinschrittig aufbauen und den Lernprozess so motivierend und positiv gestalten, wie wir es bei den Tieren machen?

18.00 – 18:30 Uhr – Ende bzw. Pause vor der Abendveranstaltung

18:30 Uhr – Einlass zur Abendveranstaltung

18.30 – 22:00 Uhr – Abendveranstaltung mit 3-Gänge-Buffet und Rahmenprogramm

Top-Referenten auf der ClickerCon

Lernen Sie unsere Refenten besser kennen.
Mit Click auf  den Namen des Referenten kommen Sie zu dessen Detailbeschreibung.

"Ehrlich motiviert" ist nicht nur ihr Motto, sondern eine Einstellung. Sylvia Czarnecki ist Ideengeber und fachlicher Kopf der ClickerCon. Referenten, Trainer und Tierbesitzer zusammenzubringen, sich weiter zu entwickeln und die Methode der positiven Verstärkung zu verbreiten, sind ihr eine Herzensangelegenheit. 

Sylvia Czarnecki

Katja Frey ist Spezialistin für Hundetraining mit positiver Verstärkung und Ausbildungsleiterin des Trainingsspezialisten. Als Referentin und Dozentin ist sie europaweit gefragt und hat mehrere Bücher zum Thema Tiertraining, unter anderem mit Hunden und Pferden, verfasst.

Katja Frey

"Ich bin seit vielen Jahren als Hundetrainerin, Referentin und Seminarleiterin für Clickertraining, Dogdance, Obedience, Rally Dogdance unterwegs, immer mit positivem Training im Fokus.

Seit 2017 bin ich ausserdem TAGteach Referentin."

Claudia Moser

 

"Tiere zu trainieren ist meine Lieblingsbeschäftigung. Mir geht bei jedem kleinen Trainingserfolg das Herz auf. Ob Clickertraining mit Pferden, Mäusen, Hühnern und Schafen, oder im Zoo mit Nasenbären und Seelöwen, ich bin seit Jahren mit dem "Trainingsvirus" infiziert. Es fasziniert mich, wie schnell Tiere lernen können, egal wie groß oder klein, jung oder alt sie sind."

Wibke Hagemann

Sonja Meiburg ist Hundetrainerin, Referentin und Buchautorin. Gelernt hat sie ihr Wissen bei vielen nationalen und internationalen Lehrern, u.a. bei Ute Blaschke-Berthold, Martin Pietralla, Kay Laurence und Mary Ray. Sie setzt den Clicker nicht nur zum Grundgehorsam und für Tricks ein, sondern auch im Hundesport und in der Verhaltenstherapie.

Sonja Meiburg

"Clickertraining ist für mich nicht nur eine Methode, vielmehr ist es für mich eine Einstellung, eine liebevolle Art der Kommunikatuion. Es ist angewandte Pferde-Ethologie. Das Verständnis für die verschiedenen Pferdepersönlichkeiten, für ihre Emotionen, ihre Intelligenz und ihr Bedürfnisse bilden dabei für mich die Basis." 
Stine Küster

 

"Ich möchte möglichst viele Mensch-Tier-Teams mit auf die spannende Reise in die Welt des Trainings nehmen.

Meine Begeisterung  hierfür und das Wissen über die Anwendung gebe ich in Büchern, DVDs und besonders gerne in den 5 Hühnermodulen und dem Trainingsspezialisten Pferd  weiter. Mit Horse-Agility eröffnen wir neue Wege der Gymnastizierung und des Miteinanders."

Nina Steigerwald

Dr. Iris Starnberger ist Zoologin und erforscht Signalevolution und Kommunikation im Tierreich. Außerdem ist sie zertifizierte Tiertrainerin und Verhaltensberaterin.

"Meine größte Leidenschaft und meine Vision ist es, alternative Wege im Tiertraining aufzuzeigen, wo wissenschaftsbasierte Trainingsmethoden leider noch viel zu wenig verbreitet sind."

Mag. Iris Starnberger, PhD

 

Christine Dosdall lebt in Berlin und hat sich neben dem Psychologiestudium auf die Verhaltensanalyse und die Betreuung von Angst- und Problempferden und ihren Bezugspersonen spezialisiert.

"Mit Wissen und Verständnis für die unterschiedlichen Stressbewältigungs-strategien können gemeinsame Wege gefunden und gefährliche Situationen verhindert werden."

Christine Dosdall

Corinna Lenz teilt ihre Begeisterung für Hundetraining über positive Verstärkung in ihren Büchern, in ihren Online Kursen und in ihrem Trainerspiel “Train the Trainer”. Zusammen mit Wibke Deutsch hat sie das Gesellschaftsspiel für Tiertrainer entwickelt, bei dem nicht einem Tier, sondern einem anderen Menschen ein Verhalten mit dem Clicker beigebracht wird.

Corinna Lenz